Sport schreibt
Geschichte.

Willkommen zu einer einzigartigen Zeitreise.

AKTUELLES22. März
Vor 80 Jahren wird in Querschied bei Saarbrücken der Leichtathlet Armin Hary geboren. Er lief 1960 als erster Mensch die 100 Meter in 10,0 Sekunden und gewann in Rom Olympia-Gold über 100 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel.

Mitglieder nächstes Mitglied zur Übersicht

Magdalena Neuner

* 9. Februar 1987 in Garmisch-Partenkirchen

Biathlon

Zeitpunkt der Aufnahme 2017

Gold im Massenstart bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver (Foto: picture alliance)
Im thüringischen Oberhof sprintet Magdalena Neuner 2007 zu ihrem ersten Weltcup-Sieg (Foto: picture alliance)
Nur einen Monat später holt sie in Antholz dreimal WM-Gold und kürt sich damit zur jüngsten Dreifachweltmeisterin der Biathlon-Geschichte (Foto: picture alliance)
Im gleichen Jahr wird sie erstmals zu Deutschlands Sportlerin des Jahres gewählt (Foto: picture alliance)
Schon zu aktiven Zeiten zählt das Stricken zu Magdalena Neuners größten Hobbys (Foto: picture alliance)
Den ersten von drei Gesamt-Weltcupsiegen feiert Magdalena Neuner am Ende der Saison 2007/08... (Foto: picture alliance)
... und wird dafür zum zweiten Mal in Folge von der Deutschen Sporthilfe als Juniorsportlerin des Jahres ausgezeichnet (Foto: picture alliance)
Bei ihren einzigen Olympischen Spielen in Vancouver 2010 hat Magdalena Neuner allen Grund zur Freude... (Foto: picture alliance)
... und jubelt auf der Medals Plaza über Gold (Foto: picture alliance)
Mit zwei Gold- und einer Silbermedaille ist Magdalena Neuner die erfolgreichste deutsche Athletin der Olympischen Spiele 2010 (Foto: picture alliance)
Bei der Heim-WM in Ruhpolding 2012 holt die 25-jährige noch zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze... (Foto: picture alliance)
... Bevor es am Saisonende dann Abschied-Nehmen heißt und "Lena" mit dem erneuten Gewinn des Gesamt-Weltcups ihre Leistungssportkarriere beendet (Foto: picture alliance)
Portrait

Deutschlands Biathlon-Königin

Sie trat schon mit 25 Jahren zurück und ist dennoch die erfolgreichste deutsche Biathletin aller Zeiten: Magdalena Neuner gewann in ihrer Weltcup-Karriere zwischen 2006 und 2012 zwei olympische Goldmedaillen, zwölf WM-Titel, dreimal die Weltcup-Gesamtwertung, 34 Rennen und lief insgesamt 63 Mal aufs Podium.

Als Junioren-Weltmeisterin feierte die Athletin vom Skiclub Wallgau am 13. Januar 2006 in Ruhpolding ihre Weltcup-Premiere. Der erste Sieg gelang Magdalena Neuner am 5. Januar 2007 in Oberhof im Sprintwettbewerb – trotz zweier Schießfehler. Einen Monat später, am 3. und 4. Februar 2007, gewann sie ihre ersten beiden Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften: In Antholz/Südtirol siegte sie erst im Sprint und tags darauf in der Verfolgung. Wenige Tage später kam Gold mit der Staffel hinzu – mit 20 Jahren war sie nun jüngste Dreifachweltmeisterin der Biathlon-Geschichte. Sie wurde noch im gleichen Jahr zu Deutschlands Juniorsportlerin und Sportlerin des Jahres gewählt. Im Jahr darauf gewann sie im schwedischen Östersund wieder dreimal WM-Gold: im Massenstart, mit der Staffel und in der Mixed-Staffel. Zudem stand am Ende des Winters 2007/08 erstmals der Sieg im Gesamt-Weltcup zu Buche.

Bei ihren einzigen Olympischen Spielen im Februar 2010 in Vancouver erfüllte Neuner die hohen Erwartungen: Nach Silber im Sprint folgten zwei Goldmedaillen in der Verfolgung und im Massenstart. Für ihren Startverzicht in der Staffel zugunsten von Teamkollegin Martina Beck erhielt sie die Fair-Play-Plakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft. Bei der Schlussfeier in Vancouver trug die erfolgreichste deutsche Athletin der Spiele die Fahne ihrer Mannschaft.

Im Dezember 2011 kündigte Magdalena Neuner ihr Karriereende nach der Saison an. Bei der Heim-WM Anfang März in Ruhpolding gewann sie noch zweimal Gold, im Sprint und mit der Staffel, dazu Silber in der Verfolgung und Bronze mit der Mixed-Staffel. Mit einem Sieg im Sprintrennen der letzten Weltcup-Station am 16. März im russischen Chanty-Mansijsk und dem Gewinn des Gesamt-Weltcups ging eine sportliche Karriere wie aus dem Bilderbuch zu Ende.








Erfolge

Größte Erfolge:
› Zweimal Olympia-Gold 2010 in Verfolgung und Massenstart
› Olympia-Silber 2010 im Sprint
› Zwölfmal WM-Gold zwischen 2007 und 2012
› Insgesamt 17 WM-Medaillen
› Dreimal Gewinnerin des Gesamt-Weltcups (2011/12, 2009/10, 2007/08) sowie sieben Gesamt-Weltcup-Siege in Einzelwettbewerben
› 34 Einzel- und 13 Staffelsiege im Weltcup

Auszeichnungen (Auswahl):
› Bayerischer Verdienstorden (2015)
› Dreimal Sportlerin des Jahres (2012, 2011, 2007)
› Bayerischer Sportpreis (2012, 2010, 2004)
› Goldenes Sportehrenzeichen (DSV, 2012)
› Goldener Ski (DSV, 2012, 2011, 2010, 2008, 2007)
› Holmenkollen-Medaille (2012)
› Silbernes Lorbeerblatt (2010)
› Fair-Play-Plakette (DOG, 2010)
› Ehrenbürgerschaft Wallgau (2010)
› Juniorsportlerin des Jahres (2008, 2007)
› Förderpreis Deutscher Jugendsport (2003)

Biografie

Text folgt