Das Buch: Hall of Fame des deutschen Sports
Geschichte, Persönlichkeiten, Erfolge

Herausgegeben von der Stiftung Deutsche Sporthilfe im Fackelträger-Verlag, Köln

2012 erschien das Buch zur Hall of Fame des deutschen Sports
In 72 Porträts (z.B. Max Schmeling) werden die eindrucksvollen Leistungen in Erinnerung gerufen.

Im Jahr 2012 hat die Stiftung Deutsche Sporthilfe ein Buch zur Hall of Fame des deutschen Sports herausgebracht, das die 72 bis zu diesem Zeitpunkt in die Ruhmeshalle aufgenommenen Persönlichkeiten abbildet. In ausführlichen Portraits, verfasst von renommierten deutschen Autoren werden die eindrucksvollen Leistungen der Sportler und Funktionäre wie Franz Beckenbauer, Berthold Beitz, Margaret Bergmann-Lambert, Heiner Brand, Rudolf Caracciola, Willi Daume, Heide Ecker-Rosendahl, Stefanie Graf, Armin Hary, Sepp Herberger, Marika Kilius, Henry Maske, Rosi Mittermaier-Neureuther, Ulrike Nasse-Meyfarth, Josef Neckermann, Georg von Opel, Max Schmeling, Uwe Seeler, Renate Stecher, Hans Günter Winkler oder Katarina Witt in Erinnerung gerufen und die faszinierenden Lebensläufe dahinter sichtbar gemacht. Abgerundet wird dieser Band mit Beiträgen zur Geschichte des deutschen Sports, zu Spezialgebieten wie Sport als Kulturgut und dem DDR-Sport. Eine beeindruckende Dokumentation deutscher Sportgeschichte.

Aus dem Vorwort von Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Deutsche Sporthilfe: „Wir wissen, dass – nicht nur im Sport – die Anerkennung von Erfolg und Lebensleistung auf lange Sicht bedeutsamer ist als die damit unmittelbar verbundenen Ehrungen und Preise. Und wir wissen, wie wichtig Vorbilder im Sport und die Erinnerung an große sportliche Erfolge für die Motivation und Bereitschaft nachfolgender Generationen sind, sich selbst mit allem dafür erforderlichen Talent und Einsatz dem Leistungssport zu verschreiben. Mit der Hall of Fame des deutschen Sports ist ein Erinnerungs- und Aufklärungsprozess in Gang gekommen, ohne den die Geschichte des deutschen Sports möglicherweise aus Angst vor Diskussion und Kontoversen im Dunkeln geblieben wäre. Und noch viel mehr würden wir ansonsten die Chance verpassen, aus der Vergangenheit für die Zukunft des Spitzensports zu lernen – um seiner Glaubwürdigkeit willen.“

Gebunden, 352 Seiten, ca. 300 farbige und s/w-Abbildungen, Format 22,2 x 29,7 cm
ISBN: 978-3-7716-4507-6

Preis: € 39,95