Top-Daten 2018


Historische Jahrestage erinnern an die Mitglieder der Hall of Fame des deutschen Sports und ihre Erfolge. Eine Einladung, mehr über diese herausragenden Persönlichkeiten zu erfahren. Ihre Biografien, geschrieben von herausragenden Journalisten und Wegbegleitern, sind ein besonderes Lesevergnügen.

 

Januar

 

6. Januar 1943: Vor 75 Jahren wird in Berlin Willy Kuhweide geboren, in der Bundesrepublik jahrzehntelang das Synonym für den Segelsport: Olympiasieger 1964, vierfacher Weltmeister und dreifacher Europameister.

 

6. Januar 1958: Vor 60 Jahren gewinnt der Skispringer Helmut Recknagel zum ersten Mal die Vierschanzentournee (auch 1958/59, 1960/61). Nach dem Sieg tags zuvor in Innsbruck liegt Recknagel auch im vierten und letzten Springen in Bischofshofen vorne und krönt damit seine Aufholjagd, nachdem er beim Neujahresspringen in Garmisch-Partenkirchen gestürzt war.

 

25. Januar 1998: Vor 20 Jahren gewinnt Sven Hannawald bei der Skiflug-WM 1998 in Oberstdorf die Silbermedaille.

 

28. Januar 1938: Vor 80 Jahren erzielt Rudolf Caracciola, erfolgreichster deutscher Autorennfahrer der 1930er Jahre, am Steuer eines stromlinienförmigen Mercedes W125 Rekordwagen auf der Autobahn Frankfurt-Darmstadt den Geschwindigkeitsrekord von 432,7 km/h (für den fliegenden Kilometer). Dies gilt bis heute als die schnellste jemals auf öffentlichen Straßen gefahrene Geschwindigkeit.

 

28. Januar 1968: Vor 50 Jahren verbessert Eisschnellläufer Dr. Erhard Keller in Inzell den Weltrekord über 500 Meter auf 39,2 Sekunden.

 

 

Februar

 

5. Februar 1978: Vor 40 Jahren wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft mit Heiner Brand, Joachim Deckarm und Erhard Wunderlich in Dänemark Weltmeister nach einem 20:19 im Finale gegen die Sowjetunion.

 

12. Februar 1968: Vor 50 Jahren gewinnt der Nordische Kombinierer Franz Keller Olympia-Gold bei den Winterspielen in Grenoble. Es ist die erste olympische Goldmedaille eines Sporthilfe-geförderten Athleten. Als Bester nach dem Springen wächst er im Laufen über sich hinaus. Der Schweizer Mitfavorit Alois Kälin holt zwar in der Loipe fast dreieinhalb Minuten auf – am Ende bleiben dem Deutschen aber rund sechs Sekunden Vorsprung.

 

14. Februar 1968: Vor 50 Jahren wird Eisschnellläufer Dr. Erhard Keller in Grenoble Olympiasieger im Eisschnelllauf über 500 Meter.

 

17. Februar 1998: Vor 20 Jahren gewinnt Sven Hannawald mit der deutschen Skisprung-Mannschaft Team-Silber bei den Olympischen Winterspielen im japanischen Nagano.

 

 

März

 

3. März 1918: Vor 100 Jahren wird im holsteinischen Weddinghusen Fritz Thiedemann geboren, in den 1950er Jahren gemeinsam mit Hans Günter Winkler der herausragende deutsche Springreiter, Mannschafts-Olympiasieger von 1956 und 1960.

 

20. März 1993: Vor 25 Jahren wird Box-Legende Henry Maske nach einem einstimmigen Punktsieg über den US-Amerikaner Charles Williams in Düsseldorf IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht.

 

24. März 1943: Vor 75 Jahren wird in Frankfurt am Main Marika Kilius geboren, die in den 1960er Jahren zusammen mit Hans-Jürgen Bäumler das deutsche „Traumpaar“ im Eiskunstlauf bildete. Das populäre Duo siegte zweimal bei Weltmeisterschaften und von 1959 bis 1964 sechsmal in Folge bei Europameisterschaften.

 

 

April

 

11. April 1993: Vor 25 Jahren siegt Golf-Legende Bernhard Langer beim Masters in Augusta, zum zweiten Mal nach 1985.

 

 

Mai

 

4. Mai 1928: Vor 90 Jahren wird in Köln Wolfgang Graf Berghe von Trips geboren, der erste deutsche Weltklasse-Rennfahrer der Nachkriegszeit und 1961 posthum WM-Zweiter der Formel 1. Er verunglückte in jenem Jahr tödlich auf der Rennstrecke in Monza.

 

9. Mai 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Tennis-Weltstar Michael Stich die German Open in Hamburg – schon als Kind hat er davon geträumt, beim Heimturnier am Rothenbaum zu siegen. Im Finale bezwingt er den Russen Andrei Tschesnokow 6:3, 6:7, 7:6, 6:4.

 

18. Mai 1848: Vor 170 Jahren gehört Friedrich Ludwig „Turnvater“ Jahn zu den ersten Mitgliedern der Frankfurter Nationalversammlung in der Paulskirche, dem vorläufigen Parlament des entstehenden Deutschen Reiches.

 

 

Juni

 

5. Juni 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Deutschlands Tennis-Liebling Steffi Graf zum dritten Mal die French Open.

 

8. Juni 1958: Vor 60 Jahren absolviert „Uns“ Uwe Seeler beim 3:1 gegen Argentinien unter Bundestrainer Sepp Herberger seine erste von 21 WM-Begegnungen (1958, 1962, 1966 und 1970). Seeler erzielt in dieser Begegnung auch sein erstes WM-Tor. Mit 1.980 Spielminuten war der Stürmer Rekordhalter in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften, bis ihn Lothar Matthäus 1998 übertraf.

 

22. Juni 1938: Vor 80 Jahren boxt Max Schmeling zum zweiten Mal gegen Joe Louis („der braune Bomber“) in New York und verliert in der ersten Runde (1936 Sieg in der zwölften Runde).

 

24. Juni 1958: Vor 60 Jahren absolviert Fritz Walter bei der 1:3-Niederlage im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Schweden in Göteborg sein 61stes und letztes Länderspiel für die Fußball-Nationalmannschaft. Er muss vorzeitig verletzt vom Feld.

 

 

Juli

 

2. Juli 1958: Vor 60 Jahren gewinnt Springreiter Fritz Thiedemann in Aachen auf „Meteor“ die Europameisterschaft. Er wird in diesem Jahr auch „Sportler des Jahres“. Hans Günter Winkler holt auf „Halla“ EM-Bronze.

 

3. Juli 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Steffi Graf zum fünften Mal das Tennis-Turnier von Wimbledon.

 

5. Juli 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Anja Fichtel bei den Fecht-Weltmeisterschaften in Essen mit der deutschen Florett-Mannschaft ihre insgesamt fünfte WM-Goldmedaille.

 

8. Juli 1918: Vor 100 Jahren beginnt eine herausragende Siegesserie des 1. FC Nürnberg mit Torwart-Legende Heiner Stuhlfauth: Bis zum 5. Februar 1922 verliert der „Club“ bei einem Torverhältnis von 480:47 kein einziges von 104 Verbandsspielen.

 

23. Juli 1988: Vor 30 Jahren moderiert Harry Valérien zum 283sten und letzten Mal das „Aktuelle Sportstudio“ des ZDF. Seit dem 9. November 1963 führte er durch die Sendung.

 

29. Juli 1943: Vor 75 Jahren wird in Dresden Ingrid Krämer-Gulbin geboren, die „goldene“ Wasserspringerin mit Olympiasiegen 1960 im Kunst- und im Turmspringen sowie 1964 im Kunstspringen.

 

 

 

August

 

8. August 1948: Vor 70 Jahren gewinnt Gottfried Freiherr von Cramm die zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ausgetragenen Internationalen Deutschen Tennis-Meisterschaften im Hamburg. Es ist sein fünfter Sieg am Rothenbaum, auch 1949 gewinnt der „Tennis-Baron“ dort.

 

10. August 1928: Vor 90 Jahren gewinnt Erich Rademacher, weltbester Brustschwimmer der 1920er Jahre, bei den Olympischen Spielen in Amsterdam Gold – als Wasserball-Torwart.

 

12. August 2008: Vor 10 Jahren führt Judo-Bundestrainer Frank Wieneke bei den Spielen in Peking Ole Bischof zu Olympia-Gold – in der gleichen Gewichtsklasse, die er 24 Jahre zuvor bei den Spielen in Los Angeles gewann.

 

15. August 1993: Vor 25 Jahren wird Heike Drechsler in Stuttgart zehn Jahre nach ihrem ersten Titel mit einer Weite von 7,11 Metern zum zweiten Mal Weltmeisterin im Weitsprung.

 

17. August 1968: Vor 50 Jahren wird in Tauberbischofsheim Anja Fichtel geboren, mit Doppel-Olympia-Gold 1988 in Seoul im Florett-Einzel und mit der Mannschaft, fünf WM-Titeln und insgesamt 14 Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften Deutschlands erfolgreichste Fechterin.

 

20. August 1958: Vor 50 Jahren wird Armin Hary in Stockholm Leichtathletik-Europameister über 100 Meter.

 

24. August 1958: Vor 60 Jahren gewinnen Heinz Fütterer, Armin Hary und Manfred Germar zusammen mit Walter Mahlendorf bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Stockholm Gold mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel. Am gleichen Tag wird Martin Lauer Europameister über 110 Meter Hürden. Dabei läuft er in 13,7 Sekunden Europarekord. Einen Tag zuvor holte Manfred Germar den Titel über 200 Meter.

 

29. August 1958: Vor 60 Jahren egalisiert die bundesdeutsche 4x100-Meter-Staffel mit Manfred Steinbach, Martin Lauer, Heinz Fütterer und Manfred Germar in Köln mit der Zeit von 39,5 Sekunden den Weltrekord der US-Amerikaner.

 

 

September

 

4. September 1938: Vor 80 Jahren siegt „Jahrhundert-Läufer“ Rudolf Harbig bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Paris über 800 Meter.

 

11. September 1938: Vor 80 Jahren wird Rudolf Caracciola, erfolgreichster deutscher Autorennfahrer der 1930er Jahre, auf Mercedes Dritter beim Großen Preis von Italien in Monza und holt damit seinen dritten und letzten Europameistertitel (mit dem Gewinn der heutigen Formel 1 gleichzusetzen).

 

11. September 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Tennis-Königin Steffi Graf zum dritten Mal die US Open.

 

26. September 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher den Großen Preis von Portugal in Estoril.

 

 

Oktober

 

1. Oktober 1958: Vor 60 Jahren läuft Leichtathlet Manfred Germar beim Sportfest in Wuppertal in 20,6 Sekunden Weltrekord über 200 Meter.

 

1. Oktober 1988: Vor 30 Jahren siegt Steffi Graf nach den Tennis-Grand-Slam-Turnieren Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open auch bei den Olympischen Spielen von Seoul. Im Finale bezwingt sie die Argentinierin Gabriela Sabatini 6:3, 6:3 und gewinnt so den „Golden Slam“.

 

9. Oktober 1918: Vor 100 Jahren stirbt Hanns Braun, erster deutscher Leichtathlet von Weltformat und dreifacher Olympiamedaillengewinner, kurz vor Ende des Ersten Weltkriegs als Pilot der Luftwaffe bei einem Flugzeugabsturz in Frankreich.

 

12. Oktober 1968: Vor 50 Jahren ist Wilfried Dietrich, der „Kran von Schifferstadt“, bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Mexiko-Stadt Fahnenträger der deutschen Mannschaft. Bei den Spielen gewinnt er seine fünfte Olympiamedaille im Ringen, Bronze im Freistil.

 

16. Oktober 1968: Vor 50 Jahren gewinnt Ingrid Mickler-Becker Olympia-Gold im Leichtathletik-Fünfkampf (heute Siebenkampf) bei den Spielen in Mexiko-Stadt.

 

18. Oktober 1968: Vor 50 Jahren wird in Pinneberg Michael Stich geboren, 1991 nach Cilly Aussem, Boris Becker und Steffi Graf der vierte deutsche Tennisspieler, der im Einzelwettbewerb des Turniers von Wimbledon triumphiert.

 

19. Oktober 1968: Vor 50 Jahren siegt der von „Ruderprofessor“ Karl Adam trainierte deutsche Achter bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt vor den Booten aus Australien und der Sowjetunion.

 

22. Oktober 1968: Vor 50 Jahren siegt der 17 Jahre alte Schwimmer Roland Matthes bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt über 100 Meter Rücken. Am 25. Oktober gewinnt er ebenso über 200 Meter Rücken. Auch 1972 in München wird er über seine Paradestrecken Doppel-Olympiasieger.

 

24. Oktober 1968: Vor 50 Jahren gewinnen Josef Neckermann und Dr. Reiner Klimke bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt zusammen mit Liselott Linsenhoff Mannschafts-Gold in der Dressur. Im Einzel holen sie Silber (Neckermann) und Bronze (Klimke).

 

25. Oktober 1968: Vor 50 Jahren gewinnt Karin Büttner-Janz, die deutsche „Turnerin des Jahrhunderts“, in Mexiko-Stadt ihre erste Einzel-Olympiamedaille: Silber am Stufenbarren.

 

 

 

November

 

9. November 2008: Vor 10 Jahren wird Biathlon-Star Magdalena Neuner von der Deutschen Sporthilfe zum zweiten Mal nach 2007 als Juniorsportlerin des Jahres ausgezeichnet.

 

17. November 1993: Vor 25 Jahren übertrifft Lothar Matthäus mit seinem 104. Länderspieleinsatz Franz Beckenbauer als Rekordnationalspieler (beim 2:1 gegen Brasilien in Köln).

 

21. November 1993: Vor 25 Jahren gewinnt Steffi Graf zum dritten Mal das Tennis-Masters in New York.

 

21. November 1993: Vor 25 Jahren wird Tennis-Weltstar Michael Stich in Frankfurt am Main ATP-Weltmeister. Im Finale besiegt er den US-Amerikaner Pete Sampras 7:6, 2:6, 7:6, 6:2.

 

 

Dezember

 

5. Dezember 1993: Vor 25 Jahren führt Michael Stich das deutsche Tennis-Team in Düsseldorf beim 4:1-Finalsieg über Australien zum Gewinn des Davis-Cups. Stich gewinnt seine beiden Einzel und zusammen mit Patrick Kühnen auch das Doppel.

 

24. Dezember 1868: Vor 150 Jahren wird in Berlinchen (Preußen) Emanuel Lasker geboren – von 1894 bis 1921 über 27 Jahre hinweg Schach-Weltmeister – ein von keinem anderen Spieler je wieder erreichter Rekord.